Pröckl - Gebäudehüllen. Das passt.

Gebäudehüllen. Das passt.
Zweischalige Fassaden als Kassettenwand mit Aussenschale

 

Für die hinterlüftete Außenschale steht eine Vielzahl von handelsüblichen Trapez- und Wellprofilen zur Auswahl. Variierende Formen und Farben bei Eckausbildungen, Abschlüssen und Lisenen geben zusätzlich gestalterischen Spielraum.

Zweischalige Fassaden als Kassettenwand mit Außenschale

Zweischalige Fassaden als Kassettenwand mit Außenschale

Neben Massivwänden aus Mauerwerk und Poren- oder Stahlbetonfertigteilen werden heute im industriellen Hallenbau überwiegend kostengünstige, zweischalige Wandkonstruktionen eingesetzt. Bei diesem Wandaufbau bilden Kassettenprofile aus verzinktem, beschichtetem Stahlblech die tragende und raumabschließende Innenschale. Die Kassetten werden von Stütze zu Stütze gespannt und ergeben eine optisch ansprechende Innenfläche ohne sichtbare Befestigung. Wandkassetten stehen in Bauhöhen zwischen 500 und 625 mm und in Bautiefen von 100 bis 200 mm zur Verfügung und können entsprechende Dämmstärken aufnehmen.